Eine kleine Anleitung für den Tanzabend

Du auch:

Allein oder nicht, ein Beutel am Arm, ein paar Schuhe sind drin, abbiegen, abbiegen, Türe, Kellertreppe.

Aufforderung zum Tanz:

Zwei Blicke, stummes Nicken, die beiden Tanzpartner treffen sich auf der Tanzfläche

Babel:

Gemeinsam für den Augenblick, in Harmonie mit der Musik, 2x ich will.

Eins, zwei, drei:

Drei Tänze gehören diesem Tanzpaar. Der Erste zur Begrüssung, der Zweite ist die Zwiesprache der Beine, der Dritte bereitet den Abschied vor. Danke

Kartoffelmatsch:

Am Anfang immer eine klare Brühe und erst bei Einigkeit über die verwendete Sprache kommt das hübsche, verzierende Gemüse dazu.

Duft-Luft:

Enges Band oder lange Leine, wer Folgt bestimmt.

Schnarch, Oops, Autsch:

Blechschaden, Entschuldigung - Entschuldigung

Geisterfahrer:

Aussen, gegen die Uhr, kurzes Verweilen, weiter gehen, drehen gegen die Zeit, das Zentrum der Fläche bleibt leer.

Der Bauer und die Sense:

In hohem Bogen fliegt das Bein in den nächsten Stein hinein.

Notstop:

Drücken, reissen, schubsen, halt, raus; die letzte Note des ersten Tanzes hängt noch in der Luft: D A N K E, man frau trennt sich betreten.

Aufwachen:

Cumparsita, CUMPARSITA, C U M P A R S I T A, die Kerzen sind aus, das Licht blendet, die Welt hat uns wieder.

Zustzliche Informationen